Künstliche Intelligenz in der Schule: Unser Radiobeitrag bei Radio Köln

Ein Artikel von Schüler*innen der HH22.3

Im Rahmen eines Radioprojekts haben wir, die Oberstufenklasse HH 22.3 der Höheren Handelsschule, einen 30-minütigen Radiobeitrag zum Thema „KI in der Schule“ erstellt. Dies fand in Kooperation mit der Journalistin Frau Anne Siebertz von der Melanchthon-Akademie in Köln statt. Unsere Lehrerinnen Frau Hargarten und Frau Heine standen uns Schüler*innen der Klasse über mehrere Wochen begleitend zur Seite. So konnten wir zum Thema „Chancen und Risiken von künstlicher Intelligenz in der Schule“ zu Expert*innen werden.

Wir haben uns mit der nötigen Technik und den Bestandteilen eines Radiobeitrags befasst und konnten so in die Arbeitswelt von Journalist*innen schlüpfen. Um Material für unseren Beitrag zu sammeln, haben wir das Deutsche Museum in Bonn besucht und dort Besucher*innen sowie andere Expert*innen zum Thema „KI in Schule“ interviewt.

Den Abschluss fand unser Radioprojekt mit einem Ausflug in die Melanchthon-Akademie in Köln, wo wir in einem professionellen Tonstudio unsere Beiträge einsprechen und moderieren durften. Die Sendung wurde am 14. Dezember 2023 um 20 Uhr bei Radio Köln ausgestrahlt und steht zum Herunterladen bereit.

Stimmen zum Projekt:

Sara R. (19) & Lukas N. (17)
Wir beschäftigen uns schon seit einigen Wochen mit dem Thema künstliche Intelligenz (KI). Aus unserem Projekt haben wir mitgenommen, dass KI viele Vor- und Nachteile mit sich bringt. Wir benutzen KI teilweise für unsere Hausaufgaben und Präsentationen in der Schule. Sie hilft uns, den Schulalltag zu überwältigen und für Probleme Lösungen zu finden.

Jona D. (18), Markus R. (17), Gregor T. (20) & Max B. (17)

Nachdem wir mit der Klasse beschlossen haben, das deutsche Museum in Bonn zu besuchen, ging es für uns schon los. Als wir dort angekommen sind, haben wir einen Workshop zum Thema künstliche Intelligenz besucht und vieles über dieses Thema gelernt. Ein Bestandteil des Workshops war, dass wir durch das Museum gegangen sind. Das Museum bestand aus verschiedenen Ausstellungsstücken wie zum Beispiel das autonome Fahren. Dieses Ausstellungsstück bestand aus einer Simulation, die man selbst bedienen konnte.

Matin I. (20) & Lirim J. (18)
Der Besuch im Tonstudio in Köln war besser als erwartet. Die Erfahrung, mal ein Tonstudio von innen gesehen zu haben, war sehr speziell und interessant. So hatten wir uns das nicht vorgestellt. Wir hätten gedacht, dass es viel komplizierter sei und der Aufwand für eine Tonaufnahme von 15+ Personen sehr chaotisch werden könnte. Doch wir haben es auf Anhieb geschafft, nacheinander in das Tonstudio zu gehen und unsere Sätze einzusprechen. Zwar nicht immer fehlerfrei, aber es hat Spaß gemacht! Als abschließenden Satz kann man sagen, dass es eine gute Erfahrung war und wir jedem empfehlen, mit der Klasse die Chance zu nutzen, bei Möglichkeit einen Radiobeitrag auf die Beine zu stellen.

Samet A. (18) & Mustafa A. (17)
Wir fanden den Besuch in der Melanchthon-Akademie in Köln sehr gut, da man dort sehr gut aufgenommen wurde und sich direkt wohl und keineswegs fremd gefühlt hat. Außerdem fanden wir gut, dass man die Einblicke hinter die Kulissen eines Radiobeitrags sehen konnte und selbst einmal in die Rolle eines Radiojournalisten wechseln konnte. Wir danken Frau Siebertz und unseren Lehrerinnen, dass alles top organisiert und so professionell war.

Erisa G. (20) & Judith H. (17)
Wir fanden interessant, dass so viel Arbeit in einem Radiobeitrag steckt und dass das Aufnehmen echt viel Konzentration erfordert. Am besten war das Aufnehmen im Tonstudio und das Interviewen der Museotainer im Museum. Wir fanden den Aufbau des Studios und den Umgang mit der Technik sehr interessant. Es steckt so viel technisches Verständnis dahinter, für das man viel Geduld benötigt.

Ertugrul K. (18)
Die Arbeit hinter einem Radiobeitrag hat mich erstaunt. Ich war fassungslos, als ich gesehen habe, wie viel Arbeit dahintersteckt. Vor allem das Aufnehmen des Radiobeitrags hat sehr viel Konzentration gekostet.

Melanie G. (18) & Tasnim E. (18)
Für die Zukunft nehmen wir mit, dass KI weiterhin ein wichtiges Thema der Gesellschaft und für die Schule sein wird. Wir wissen noch nicht genug über künstliche Intelligenz und sollten anfangen, unser Wissen zum Umgang mit KI in der Schule zu erweitern, um Gefahren aus dem Weg zu gehen und das riesige Potenzial dahinter uns zu Nutze zu machen.